Skip to main content

Landwirtschaft ist wirtschaftliches Rückgrat unserer Region

Die FDP-Bundestagskandidatin Nicole Langer hat den Aktionstag des Landvolks in Einbeck besucht und ist dort mit Vertretern der Landwirtschaft ins Gespräch gekommen.

Hartmut Danne (1. Vorsitzender des Kreisbauernverbandes) und Frau Ingeborg Cramm (Vorstandsmitglied der Landfrauen Einbeck), sowie Nicole Langer.

"Ich finde solche Aktionen toll und es sollten sich viel mehr Menschen gleich vor Ort informieren statt die einseitigen Darstellungen anderer Parteien und Organisationen ungefragt zu übernehmen. Es kann einfach nicht sein, dass überzogene Forderungen und Ziele der Politik, auf dem Rücken derer ausgetragen werden, die hochqualifiziert tagtäglich zu unser Aller Ernährung beitragen“, so Langer.

Nicole Langer weiter: „Es muss bei solch sensiblen Themen viel mehr Dialog stattfinden und sachorientiert gemeinsam an Lösungen gearbeitet werden, um wirklich nachhaltig handeln zu können.
Das Schüren von Vorurteilen schadet der Sache ansich und führt nur dazu, das immer mehr Menschen in der Landwirtschaft die Existenzgrundlage unter den Füßen weggezogen wird.
Wodurch genau das Gegenteil von dem erreicht, was propagiert wird.“ Die Landwirtschaft sei schließlich mit den vor- und nachgelagerten Arbeitsplätzen das wirtschaftliche Rückgrat unserer Region.

Gerade auch für unsere ländlichen Regionen ist die Landwirtschaft sehr wichtig, deswegen werde ich mich auch weiterhin für diesen Dialog einsetzen“, sagte Langer.

Auf dem Bild zu sehen sind Herr Hartmut Danne (1. Vorsitzender des Kreisbauernverbandes) und Frau Ingeborg Cramm (Vorstandsmitglied der Landfrauen Einbeck), sowie Nicole Langer.

Zurück